You are currently viewing „Ess‘ I Radi, bin I glücklich…“

Hallo UniWehrsEl,

Vielleicht erinnerst Du Dich an Radi Radenkovic, der sang 1965 „Bin I Radi, bin I König“, das hatte aber wenig mit dem Beitrag von „Arte Karambolage“ zu tun, den ich vor ein paar Tagen geschaut habe.

„Karambolage“ widmete sich in diesen Tagen dem Radi, sprich Rettich, auch Bierwurz genannt, weil er häufig zum Bier in Deutschland gegessen wird. Der weiße Rettich wird auch in Japan gerne im Essen verwandt. Es gibt auch schwarzen Rettich.

Dann gibt es auch noch Meerrettich – dieser passt gut zum Würzen von langweiligen Speisen wie Fisch (Anmerkung des Autors!). Er ist gut als Alternative zu Senf. Die Franzosen verwenden wohl selten Meerrettich. Bei mir ist er durchaus beliebt zum Fisch. Verwendest du auch Meerrettich? Wahrscheinlich wurde der Meerrettich früher anders geschrieben, nämlich Mehrrettich um auszusagen, dass er schärfer ist als der gewöhnliche Rettich. Die heutige Schreibweise könnte daran liegen, dass der Meerrettich über das Meer angeliefert wurde, wie etwa auch die Meerkatze. Wobei ich noch nie eine Meerkatze gesehen habe. Die Meerkatze scheint ein Affe zu sein. Der kommt mir nicht ins Haus.

Dann gibt es noch das exportierte Meerschweinchen. Das stammt ursprünglich aus Indien, deshalb nennen es die Franzosen auch „Cochon d’Inde“. Oder auch „cobaye“ fürs Meerschweinchen, sogar ein Synonym für „Versuchskaninchen“. Aber da kommen wir vom Thema ab.

Vor allem, wenn man die unterschiedliche Zubereitung des Rettichs zwischen Deutschen und Franzosen beachtet. Während der Deutsche über Hightech-Schneider für den Rettich verfügt, Spiralschneider gibt es schon für 5,46 €, nimmt der Franzose ein schlichtes Messer zum Zerkleinern des Rettichs. Ein weiterer Unterschied: Der Bayer trinkt zum Rettich Bier, während der Franzose mit seiner Girlande aus Rettich traurig dabei zuschaut. Das ist sehr gemein für den Franzosen.

Wirst du nun beim nächsten Einkauf im Supermarkt ein Glas Meerrettich kaufen und dabei an Arte und diese schöne Geschichte denken, oder bleibt Dir eher mein Gedankenspiel zu dem guten Radi Radenkovic in Erinnerung?

Aber schaue doch einfach selbst: https://www.youtube.com/watch?v=x2ijZFZoMX8

  • Beitrags-Kategorie:Alltagskultur / Blog
  • Beitrag zuletzt geändert am:26. August 2021
  • Lesedauer:2 min Lesezeit