You are currently viewing Wieso heißt der Föhn Föhn?

KulturKosmos – News vom ‚Kulturbotschafter‘

Thema: Föhn

Liebes UniWehrsEL,

guten Morgen, heute meine Frage, was der Haartrockner mit dem Wind Föhn zu tun hat. Föhn ist ein Wind der bei bestimmten Wetterlangen auftritt und zu einem Unwohlsein führen kann. Doch wussten Sie, dass der Wind, der in Süddeutschland und der Schweiz vorkommt, auch der Namensgeber für das Haargerät Föhn ist? Dann schauen Sie das Video von Arte an. Viel Spaß dabei.

Thema Fidelio im Streaming

Heute gibt es bei der Oper Zürich eine alte Fidelio-Inszenierung von 1992 im Streaming zu bestaunen.

https://www.opernhaus.ch/digital/corona-spielplan/fidelio/

Thema Pilze

Guten Morgen,

heute erklärt Arte das Phänomen Pilze als kulturelle Errungenschaft. Pilze tauchen heute an Orten auf die keiner erwartet. Viel Spaß beim Ansehen.

Thema Bundesgartenschau

Guten Morgen,

heute erinnert der Deutschlandfunk an die erste Bundesgartenschau nach dem zweiten Weltkrieg. Zur Zeit findet die Bundesgartenschau in Erfurt 2021 statt.

https://www.deutschlandfunk.de/vor-70-jahren-erste-bundesgartenschau-gruenes-pflaster-fuer.871.de.htm

Thema Das Geheimnis von Susanna

Liebes UniWehrsEL, 

Susannas Geheimnis war eine Einaktige Oper von Wolf-Ferrari bei der bayerischen Staatsoper im Livestream vom 27.04.2021. In der Geschichte geht es um Susanna und ihren Ehemann. Ihr Ehemann liebt seine Frau Susanna sehr. Doch etwas verdunkelt die Beziehung. Hat Susanna ein dunkles Geheimnis? Dem Ehemann kommen Zweifel an der Treue seiner Frau. Doch was ist ihr Geheimnis? Sie wird doch nicht etwas Verbotenes tun? Etwas was sich dem Zugriff des treusorgenden Ehemanns entzieht? Geht sie etwa fremd? oder macht sie etwas anderes?

Jedenfalls schalten die beiden einen Schlichter ein. Denn Susanna will ihr Geheimnis nicht nennen. Und auch der Zuschauer wird ganz verrückt, weil es immer nur Andeutungen gibt. Was treibt Susanna im Nebenzimmer, wenn ihr Partner nicht hinsieht? Und hat der Ehemann auch ein Geheimnis? Warum schließt sich Susanna im Zimmer ein?

Nach einer halben Stunde: hat der Zuschauer dann doch eine Ahnung von dem Geheimnis? Es ist eine Angewohnheit, die ihr Gatte nicht schätzt. Wenn der Gatte aus dem Zimmer ist, dann holt sie das Geheimnis hervor. Es ist ein Gegenstand. Ein Gegenstand der Freude für Susanna. Sie genießt diesen Gegenstand.

Der Schlichter, der gleichzeitig auch Psychologe ist, kennt das Geheimnis. Er hat Susanna das Geheimnis mitgebracht. Den besonderen Gegenstand. Die Versuchung für Susanna. Nein es ist nicht das Schaumbad, welches Susanna nach einem Eifersuchtsanfalls ihres Gatten sich einlässt. Es ist fast schon eine rituelle Handlung. Verboten ist sie nicht. Susanna würde es so gerne mit ihrem Gatten teilen. Doch der mag es einfach nicht. Der Gatte sagte zu ihr: „Susanna du wunderbare Frau ich mag dich so wie du bist. Nur eine Sache mag ich an dir nicht“. Ist etwa die eine Sache, die der Gatte ausdrücklich nicht an Susanna mag, ihr verruchtes Geheimnis?

Der Psychologe teilt Susannas Geheimnis, weil er es mit ihr teilt, weil er es so gerne mag. Der Psychologe hat Susanna auf die Idee gebracht. So genießen beide das Geheimnis. Während der Gatte es herausfinden will und muss dieses Geheimnis. Der Gatte fühlt sich ausgeschlossen. Je mehr der Gatte Susanna drängt das Geheimnis zu verraten, desto weniger findet er heraus.

Auch der Zuschauer wird auf eine Probe gestellt, um das Geheimnis zu erfahren. Vorsicht, wenn Sie nun weiterlesen, werden Sie das schreckliche Geheimnis der Susanna erfahren, welches sie vor ihrem Mann versteckt und mit ihrem Psychologen – einem Typ wie Sigmund Freud – teilt, erfahren. Wolf-Ferrari hatte das Stück wohl auch unter dem Eindruck der Psychoanalyse geschrieben. Bereit für das Geheimnis?

Nun es ist eine neu aufkommende Mode, der sowohl der Psychologe als auch seine Patientin Susanna verfallen ist. Auch andere Menschen sind diesem Laster verfallen und kommen nicht davon los. Übrigens ist auch der Gatte der Susanna demselben Laster heimlich verfallen. Deshalb kann er ihr auch das Geheimnis verzeihen.

Denn so schrecklich findet der Gatte es doch nicht. Also wird am Ende alles gut, und der Psychologe kann nach getaner Arbeit friedlich ebenfalls dem Laster nachgehen. Doch nun will ich Sie nicht länger auf die Folter spannen und endlich das Laster, welchem Susanna und ihr Gatte und der Psychologe nachgehen, verraten.

Es ist – ich zögere noch es auszusprechen – das Rauchen.

Thema Oper – Die Italienerin in Algier

Guten Morgen,

heute mit der Melodie aus der Italienerin in Algier von Rossini. Heute ist wieder Montagskonzert der bayerischen Staatsoper mit dem Geheimnis der Susanna von Ermanno Wolf-Ferrari. Also Ferraris gibt es nicht nur als Auto, sondern auch als Komponist.

https://www.staatsoper.de/staatsopertv.html

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrag zuletzt geändert am:8. Mai 2021
  • Lesedauer:4 min Lesezeit