You are currently viewing Huh die Jläser …

Huh die Jläser, huh die Tasse -Niedeckens BAP und ihr neues Mutmachlied

seit Wochen wird nun das Für und wider des Mund-Nasen-Schutzes diskutiert. Besonders die Kölner haben da so ihre Schwierigkeiten und fassen das treffend zusammen: die Maske (Kölschfilter), das Küssen (Bützjekondom). Die Corona-Pandemie erweitert den deutschen Wortschatz nicht nur um Anglismen wie distancing, lockdown und home-schooling, sondern auch die Dialekte steuern ihren Teil dazu bei.

Seit jeher sind ‚Kölnisch Wasser‘ und Lieder der Kölner Band BAP Exportartikel. In “Huh die Jläser, huh die Tasse” zollt Wolfgang Niedecken häufig “unsichtbaren” Helden“, in Zeiten der Pandemie:

„Huh die Jläser, huh die Tasse,
op die Lück, die enn kei Schema passe.
Ihr sitt die Coolste`m janze Land.
Jottseidank!“


Auch Arte zollt den Rheinländern Respekt und einer besonderen Biersorte „Das Kölsch im Brauhaus in Köln“. Denn ob Corona oder nicht, es hat Tradition. Seit 1918 wird das Kölsch eingeführt. Es gibt in Köln 11 verschiedene Brauereien wie z.B. Bischoff und insgesamt fünfundzwanzig Sorten Kölsch. Da gibt es also eine große Auswahl an Biersorten. Die Regeln zum Kölsch brauen sind in einer Konvention festgelegt. Nur Brauereien, die in der Nähe der Stadt Köln angesiedelt sind dürfen sich Kölsch nennen und dieses Bier brauen.

Freuen wir uns also auf die Biersaison in den bis dahin wieder offenen Biergärten! 

https://www.bap.de/songtext/huh-die-jlaeser-huh-die-tasse/

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrag zuletzt geändert am:28. Mai 2021
  • Lesedauer:2 min Lesezeit